iStock-483370073_Vesnaandjic

Eiweißarme Ernährung

Sterne

Wenn durch die Einnahme des Medikamentes das Tyrosin nicht mehr abgebaut wird und über die Nahrung weiterhin Phenylalanin (eine Aminosäure, die im Körper zu Tyrosin umgewandelt wird) bzw. Tyrosin in den Körper gelangt, kommt es zu einer schädigenden Erhöhung der Tyrosinkonzentration im Blut. Um die Tyrosinspiegel im Blut niedrig zu halten, muss sich Ihr Kind daher unbedingt an eine eiweißarme Ernährung halten!

Diese Ernährung basiert auf Nahrungsmitteln, die einen niedrigen Eiweißgehalt haben. Welche Nahrungsmittel Ihr Kind gar nicht oder nur in geringen Mengen essen sollte, erfahren Sie über die Diätassistentin in Ihrem Behandlungszentrum oder hier.

Aminosäurenmischungen für gesundes Wachstum

Um hohe Tyrosinspiegel im Blut zu vermeiden, braucht Ihr Kind eine proteinarme Ernährung, die nur wenig Tyrosin und Phenylalanin enthält.

Das bedeutet, dass es Nahrungsmittel, die viel natürliches Eiweiß enthalten, nicht zu sich nehmen kann. Da Kinder jedoch Eiweiß brauchen, um zu wachsen und sich gesund zu entwickeln, müssen die fehlenden Proteine ersetzt werden. Dies wird durch die Einnahme von Aminosäurenmischungen erreicht. Diese Mischungen enthalten alle wichtigen Aminosäuren – außer Tyrosin und Phenylalanin. Außerdem sind sie mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien angereichert.

Babys wird die Aminosäurenmischung zusammen mit der speziellen Säuglingsnahrung verabreicht. Ältere Kinder erhalten sie als Getränk, Pulver zum Anrühren oder in Tablettenform, normalerweise auf drei bis vier gleich große Portionen pro Tag aufgeteilt.

Werden über den Bluttest Ihres Kindes zu niedrige Phenylalaninwerte ermittelt, erhält Ihr Kind zusätzlich Phenylalaninpulver, das in die Säuglingsnahrung oder die Aminosäurenmischung untergemischt wird.

 

 

Eiweißarme Ernährung

Sterne

Wenn durch die Einnahme des Medikamentes das Tyrosin nicht mehr abgebaut wird und über die Nahrung weiterhin Phenylalanin (eine Aminosäure, die im Körper zu Tyrosin umgewandelt wird) bzw. Tyrosin in den Körper gelangt, kommt es zu einer schädigenden Erhöhung der Tyrosinkonzentration im Blut. Um die Tyrosinspiegel im Blut niedrig zu halten, muss sich Ihr Kind daher unbedingt an eine eiweißarme Ernährung halten!

Diese Ernährung basiert auf Nahrungsmitteln, die einen niedrigen Eiweißgehalt haben. Welche Nahrungsmittel Ihr Kind gar nicht oder nur in geringen Mengen essen sollte, erfahren Sie über die Diätassistentin in Ihrem Behandlungszentrum oder hier.

Aminosäurenmischungen für gesundes Wachstum

Um hohe Tyrosinspiegel im Blut zu vermeiden, braucht Ihr Kind eine proteinarme Ernährung, die nur wenig Tyrosin und Phenylalanin enthält.

Das bedeutet, dass es Nahrungsmittel, die viel natürliches Eiweiß enthalten, nicht zu sich nehmen kann. Da Kinder jedoch Eiweiß brauchen, um zu wachsen und sich gesund zu entwickeln, müssen die fehlenden Proteine ersetzt werden. Dies wird durch die Einnahme von Aminosäurenmischungen erreicht. Diese Mischungen enthalten alle wichtigen Aminosäuren – außer Tyrosin und Phenylalanin. Außerdem sind sie mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien angereichert.

Babys wird die Aminosäurenmischung zusammen mit der speziellen Säuglingsnahrung verabreicht. Ältere Kinder erhalten sie als Getränk, Pulver zum Anrühren oder in Tablettenform, normalerweise auf drei bis vier gleich große Portionen pro Tag aufgeteilt.

Werden über den Bluttest Ihres Kindes zu niedrige Phenylalaninwerte ermittelt, erhält Ihr Kind zusätzlich Phenylalaninpulver, das in die Säuglingsnahrung oder die Aminosäurenmischung untergemischt wird.